Wellness- und Massage-Therapien

Fachfortbildung zur/m Wellnes- und MassagetherapeutIn/En

Massage gilt als eine der natürlichsten Methoden, Erkrankungen vorzubeugen und unsere Gesundheit und Leistungskraft zu erhalten. Die Grundlage jeder Massage ist die Berührung. Die Berührung ist eine so natürliche Geste, daß Menschen, denen es daran mangelt, zu Depressionen und erhöhter Reizbarkeit neigen. Beobachtungen haben gezeigt, dass Kinder, die in Familien aufwachsen, in denen man den Körperkontakt nicht scheut, gesünder, widerstandsfähiger, kontaktfreudiger und allgemein ausgeglichener sind.

Unser Bedürfnis nach Körperkontakt endet nicht mit der Kindheit. Wir alle brauchen Berührung. Wir alle könnten gesünder, glücklicher, geborgener leben, wenn wir uns häufiger berühren würden.

Berührung von Körper, Seele und Geist

Für mich bedeutet Massage aktive Meditation. Ein(e) Wellness- und Massagetherapeut(In), der/die sein/ihr Handwerk versteht, ist innerlich ausgeglichener und voll auf die Arbeit konzentriert. Die rhythmischen Handbewegungen führen zu einem Zustand vollkommener Entspannung, die sich auf die Person überträgt, die massiert wird. Dadurch verbessert sich nicht nur die Qualität der Massage, sondern die/der TherapeutIn fühlt sich anschließend voller Energie und erfrischt.

Die Fachfortbildung zur/m Wellness- und MassagetherapeutIn/En bietet Ihnen somit nicht nur eine hochwertige Fortbildung und viele hervorragende Therapiemöglichkeiten für Ihre Praxis / Ihr Wellness-Institut, sondern zugleich auch ein eigenes „Gesünder und Glücklicher werden“ in Körper, Seele und Geist!

12 Wochenenden im Verlauf von einem Jahr, in denen Sie das Spektrum der Massagetherapien (Klassische Massage (1+2), Fuß-, Hand- und Ohrreflexzonenmassage, Manuelle Lymphdrainage (1+2), Wirbelsäulen-Therapie nach Breuß / Dorn, Meridian-Massage (1+2), Cranio-Sacral-Therapie (1+2)) erlernen.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte für das Spezial-Programm an uns!